State of the Lastenrad

10. August 2015

Zwischenstand: Es fährt tatsächlich

Erster Einsatz im Gütertransport

Erster Einsatz im Gütertransport

Die berüchtigten 80% sind geschafft. Das Rad fährt und das Eigengewicht ist nicht so hoch, dass keine Zuladung mehr möglich wäre (die Fahrt auf die Waage steht noch aus).

Ein paar Dinge, die sich bis jetzt gezeigt haben:

  • 20 Zoll vs. 24 Zoll Vorderrad: Das große Vorderrad macht die Anlenkung (zusammen mit der gewählen Konstruktion des Rahmens an der Front) doch etwas komplizierter. Mal sehen, was uns da noch einfällt.
  • Verlegung der Schaltzüge: Umwerfer gibt es sowohl für Schaltzüge, die unter dem Unterrohr verlaufen (Seilzug kommt von unten zum Umwerfer), als auch für welche, die an Oberrohr und Sitzrohr verlegt sind (Seilzug kommt von oben). Bei letzteren kommt man nicht dem angeschweißten neuen Unterrohr in die Quere (oder: Nabenschaltung/ kein Umwerfer sondern nur Schaltwerk hinten).1
  • Anbauteile wie zum Beispiel Schutzbleche frühzeitig einplanen, die brauchen immer mehr Platz als man am Schreibtisch so glaubt.

Als nächstes steht die Optimierung der Lenkmechanik an. Mit ein bisschen Glück kann noch ein größerer Lenkwinkel rausgeholt werden, was besonders beim Rangieren hilfreich wäre. Vielleicht wird es auch eine Konstruktion mit zwei Lenkstangen – einer auf jeder Seite – je nach dem, wie schwammig sich die neue Verison gibt.

Der Klappmechanismus des Ständers ist bereits gepunktet und funktioniert so weit. Wenn die endgültige Lage der neuen Lenkstange(n) geklärt ist, kann die Strebe, die die beiden Beine verbindet, folgen.

Erste Skizze zur Klappmechanik des Ständers:

Verfeinerung im 2D-…

… und 3D-Modell:

Und in Echt, eingeglappt,…

…ausgeklappt…

…und in Bewegung:

klipp-klapp


  1. Update Stellt sich raus: Es gibt auch Umwerfer, die beides können (Seilzug von oben oder unten kommend) und so einen haben wir sogar. Ein Problem weniger.